News & Infos

für Südtiroler Hunde, Hundehalter und Interessierte


Zutritt für Hunde in Südtirols Geschäfte

Südtirol - Haben Hunde Zutritt in Geschäfte?

hds Südtirol (06.09.2017): Der Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol teilt mit, daß das Sanitätsministerium in Rom vor Kurzem drei Rundschreiben veröffentlicht hat, "in denen darauf hingewiesen wird, dass Tieren der Zutritt in Lebensmittelgeschäften nicht verboten werden kann. Den Tieren kann jedoch der Zutritt dort untersagt werden, wo Lebensmittel hergestellt und verpackt werden. Für Hunde sieht der Gesetzgeber folgende Regel vor: Hunde dürfen in Begleitung mit Maulkorb und an der Leine Lebensmittelgeschäfte, öffentliche Lokale und Transportmittel betreten (D.P.R. 8. Februar 1954, Nr. 320 Artikel 83)." 

Den vollständigen Artikel lesen Sie per Klick hier.



Tierärzte: Bereitschaftsdienst in den jeweiligen Südtiroler Bezirken

Südtirol - Tierärzte im Bereitschaftsdienst

Auf der Internetseite der Tierärztekammer Bozen finden Sie den für Ihre Region zuständigen Tierarzt im Bereitschaftsdienst. Ebenso sind hier die Kontakte für den 24-Stunden-Notdienst und den Turnus der Amtstierärzte im Wochenend-, Feiertags- und Nachtbereitschaftsdienst aufgeführt:

Südtiroler Tierärzte im Bereitschaftsdienst.

 

Sollten Sie allgemein auf der Suche nach einem Tierarzt sein, finden Sie hier auch ein Verzeichnis der Südtiroler Tierärzte, gelistet nach Standorten:

Südtiroler Tierärzte nach Standorten.



Rotes Kreuz Südtirol: Ein Rettungswagen für Tiere

Südtirol: Ein Rettungswagen für Tiere

Meldung auf "Südtirol 1" (17.05.2016):  Ein neuer Rettungswagen vom Roten Kreuz ist speziell für die Versorgung von Kleintieren, wie Katzen und Hunden, eingerichtet. Aber auch Rehe können versorgt werden. Im Einsatz ist die Tierrettung am Wochenende und an Feiertagen, rund um die Uhr, denn dort haben die meisten Tierärzte geschlossen.

Vorerst gibt es diesen Notdienst für das Gebiet Bozen und Umgebung. Für einen Einsatz werden 20 Euro berechnet. Notrufnummer: 338 3680230

Zum Originaltext und weiteren Infos hier



Tierärztlicher Notdienst - nachts nicht mehr erreichbar

Südtirol - Tierärztliche Notdienst nachts abgeschafft

Artikel in der "Dolomiten" (05.11.2015): Wer unter der Woche nachts die Rufnummer 339 4477660 wählt, erreicht den tierärztlichen Notdienst für Kleintiere für Meran und Seitentäler nicht mehr [...] Deshalb beschränkt sich dieser Notdienst für Hund, Katze, Kaninchen, Meerscheinchen & Co. nurmehr auf das Wochenende. Über die Gründe hierfür und Weiteres lesen Sie hier



Blindenhunde in Südtirol: Abkommen mit der Tierärztekammer

Blindenhunde in Südtirol: Abkommen mit der Tierärztekammer

suedtirolnews.it (18.05.2016): Bozen - Der Südtiroler Blinden- und Sehbehindertenverband ONLUS und die Tierärztekammer Bozen haben ein Abkommen unterzeichnet, das vorsieht, dass die Tierarztpraxen auf freiwilliger Basis den Mitgliedern des Verbandes ein jährliches, kostenloses Gesundheitspaket für den Führhund anbieten.

 

Das Gesundheitspaket beinhaltet: jährliche Impfungen, Entwurmung und zwei allgemeine Untersuchungen der Tiere. Lesen Sie hier weiter.



Toter Ketten-Hund: Südtiroler Bauer vor Gericht

Südtirol: Toter Hund - Bozen - Sand in Taufers

suedtirolnews.it (20.04.2017): Ein Landwirt aus Sand in Taufers muss sich in einem Verfahren am Landesgericht Bozen wegen Tierquälerei verantworten. Er hielt den Hund seiner Tochter an der Kette. Das Tier, das schon mehrmals versucht hatte, sich aus seinen „Fesseln“ zu befreien, probierte es ein letztes Mal - und strangulierte sich dabei. Mit Todesfolge.

Lesen Sie den kompletten Artikel auf suedtirolnews.it



Anzeige wegen Tierquälerei - Hund auf Balkon gesperrt

Bozen - Hund auf Balkon - Tierquälerei

suedtirolnews.it (06.11.2016): Trotz der nächtlichen Kälte wurde im Bozner Stadtviertel Don Bosco ein junger Hund über mehrere Tage von seinem Besitzer auf den Balkon gesperrt. Nachbarn meldeten den Fall und die Stadtpolizei befreite den Vierbeiner.  

In der Obhut des Tierärztlichen Dienstes bekam das Tier endlich zu Essen und zu Trinken, wurde aufgewärmt und schließlich ins Tierheim in die Sill überstellt.

Glücklicherweise überstand der Hund den tagelangen Balkonaufenthalt relativ unbeschadet. Sein Gesundheitszustand ist laut Medienberichten nicht besorgniserregend. Für den Besitzer des Vierbeiners hagelte es hingegen eine Anzeige wegen Tierquälerei.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf suedtirolnews.it



Anzeige wegen Tierquälerei - Hundewelpen in enger Schachtel

Südtirol Hundewelpen - Anzeige wegen Tierquälerei

Auf stol.it (30.04.2016): Brixen - Im Zuge von Personenkontrollen nahe eines Einkaufzentrums haben die Carabinieri von Brixen einen Lieferwagen mit ausländischem Kennzeichen angehalten. Während der Kontrolle nahmen die Beamten Geräusche aus dem Wageninnern wahr, worauf der Lenker des Lieferwagens aufgefordert wurde, ihn zu öffnen. Im Lieferwagen fanden die Carabinieri eine versiegelte Schachtel, welche der Mann offensichtlich für den Transport von zwei Hundewelpen verwendete.

Da er auch keine Dokumente für die beiden Tiere bei sich hatte, wurde der Mann wegen Tierquälerei angezeigt. Die beiden Welpen wurden ins Tierheim Sill gebracht, wo sie nun auf ein neues Zuhause warten. Original-Artikel hier



Hundesteuer in Südtirol?

Südtirol Hundesteuer

suedtirolnews.it (20.10.2015): Bozen – Die Gemeinden in Südtirol sprechen sich für die Einführung einer Hundesteuer aus. Damit könnten die Kosten für Hundeauslaufanlagen und die Ausgabe von Hundesäckchen gegenfinanziert werden, so die Argumentation.

Kritische Stimmen derTierschutzverbände befürchten hingegen, daß das Tierheim in der Sill innerhalb kürzester Zeit aus allen Nähten platzen würde. Die im Raume stehenden 50 Euro pro Hund seien für manche zu viel, besonders für jene, die mehrere Hunde besitzen. Hier weiterlesen



Meran: Häufchen sucht Herrchen und Frauchen

stol.it (10.03.2017): Meran - Im Rahmen einer Sensibilisierungskampagne der Stadtwerke und der Stadtgemeinde wurden in verschiedenen Zonen Merans alle "vergessenen" Hundehaufen mit einem hellblauen Fähnchen markiert.

Als weitere Maßnahme wurden die bereits bestehenden, über die Stadt verteilten, Beutelspender, durch neue Mülleimer mit integrierten Beutelspender ersetzt. Hier weiterlesen



Strafe: beim nicht-einsammeln von hundehaufen

Brixen - Südtirol: Strafe bei Hundekot

Nachricht auf suedtirolnews.it (23.04.2015): Brixen - Obwohl die Brixner Stadtpolizei im Schnitt zehn bis 15 Hundehalter pro Jahr straft, weil sie gegen die „Gemeindeverordnung über die Haltung und Führung von Tieren“ verstoßen, sei das Problem tagtäglich sichtbar.

Innerhalb von Wohngebieten müssen Hunde zudem immer an der Leine geführt werden, die nicht länger als 1,5 Meter sein darf. Schnapp-Leinen sind verboten und Hundebesitzer müssen einen Maulkorb und Säckchen zum Wegräumen des Hundekots bei sich tragen. Bei Verstößen gegen diese und andere Regeln sind Verwaltungsstrafen von € 25 bis € 750 möglich. Hier weiterlesen



Meran: Hund ohne Leine, Strafe zahlen

Meran - Südtirol: Hunde ohne Leine, Strafe zahlen

 

Nachricht auf stol.it (24.11.2014): "Immer wieder werden Blumenbeete und Grünanlagen in den öffentlichen Parks und auf den Promenaden von freigelassenen Hunden beschädigt", erklärt Stadträtin Gabriela Strohmer in einer Pressemitteilung der Gemeinde Meran.

 

"Die Gemeindeverwaltung hat nun beschlossen, in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Meran, verschärfte Kontrollen durchzuführen. Hundebesitzer, die ihre Vierbeiner nicht an der Leine halten, werden mit einer Geldbuße von 50 Euro bestraft. Sollte auch ein liegengelassenes Kothäufchen dazu kommen, steigt die Strafe auf 100 Euro an", betonte Strohmer.



Meran: Gelateria mit Eis für Hunde

Meran - Südtirol: Eisdiele auch für Hunde ... mit Eis für Hunde

Nachricht auf suedtirolnews.it (10.09.2014): Meran – Für die vierbeinigen Freunde des Menschen hat Sabine, die Tochter von Antonio Munaretto, der seit Jahren Speiseeis herstellt, jetzt ein eigenes Hundeeis in der Kühltheke. Es beinhaltet Magermilch, Salz, Johannisbrotkerne sowie Schinken. Von den rund 60 Portionen sind in einer Woche lediglich vier übrig geblieben. Jetzt arbeiten die Meraner Eishersteller bereits an einer neuen Kreation. Mit dem Angebot sind sie übrigens die Ersten in Italien, berichtet die Tageszeitung Alto Adige hier



Meran: Hund durch Pflanzenschutzmittel vergiftet

Meran - Südtirol: Hund durch Pflanzenschutzmittel vergiftet

 

 

 

Nachricht auf suedtirolnews.it (19.12.2013): Der Hund, der vor einigen Wochen nach einem Spaziergang mit seinem Frauchen umgekommen ist, wurde durch ein Pflanzenschutzmittel vergiftet. Dies hat eine Autopsie bestätigt, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

 

Die Frau war vorher auf einem Spaziergang am Radweg zwischen Untermais und Sinich unterwegs. Die Hunde sind dabei auf eine Obstwiese gelaufen, die nicht eingezäunt war, und gerieten dabei vermutlich mit dem Pflanzenschutzmittel in Kontakt. hier weiterlesen



Tollwut-Impfung für Südtiroler Hunde keine Pflicht mehr

Südtirol - Tollwutimpfung für Hunde keine Pflicht mehr

2013 wurde die Tollwut-Impfung als Pflichtprogramm für in Südtirol lebende Hunde aufgehoben, da in der Provinz Bozen keine konkrete Tollwut-Gefahr mehr besteht.

Hunde, Katzen und Frettchen ausländischer Touristen müssen aber weiterhin einen wirksamen Tollwut-Schutz im Impfpass nachweisen können. Auch Südtiroler Hunde, die ins Auslandreisen müssen hierfür eine gültige Impfung in ihrem EU-Heimtierausweis belegen.

 

Weitere Infos lesen Sie hier



Hundehaltung in Südtirol - Rechte, Pflichten und mehr

Hundehaltung in Südtirol - Rechte und Pflichten von Hund und Mensch

In dieser Broschüre finden Sie allerlei Gesetze, nützliche Hinweise und Antworten auf oft gestellte Fragen, die Sie als Hundebesitzer in Südtirol kennen sollten. Die Seiten 9 bis 27 behandeln wichtige Aspekte von der Anschaffung eines Hundes, seiner artgerechten Haltung, verschiedenen Alltagssituationen bishin zu rechtlichen Fragen und tierschutzrelevanten Themen. Wichtiger Hinweis:  Bei einigen der angeführten Bestimmungen wurden seit Veröffentlichung der Broschüre Aktualisierungen vorgenommen. Wir werden diese in Kürze für die entsprechenden Kapitel hinzufügen.

 



Südtiroler Hundeverordnung

Hundeverordnung Südtirol

 

Landesgesetz mit Gültigkeit ab 2013 / 2014

Wußten Sie, daß folgende Gerätschaften verboten sind?

Als da wären: "Stachel- oder Würgehalsbänder, Reizhalsbänder, chemische Duftstoffe freisetzende Vorrichtungen, an der Schnauze angebrachte Führungsleinen, elektrische Geräte und Geräte, die Geräusche erzeugen, einschließlich Ultraschall. Verboten sind auch alle anderen Geräte oder Vorrichtungen, die den Hund würgen oder ihm auf eine andere Art Schmerzen zufügen. Erlaubt sind ausschließlich Dressurpfeifen."

 

Den vollständigen Original-Text des Landesgesetzes bezüglich der Hundehaltung in Südtirol lesen Sie hier.



Bozen: Das erste Tierkrematorium in Südtirol

Nova Luce - Tierbestattung Südtirol

2013 hat das erste Tierkrematorium in Südtirol eröffnet.

Mehr über Nova Luce auf www.novaluce.it